Sie sind hier: www.HSK-Jugend.de
.

Ausschreibung der Jugendreise 2017

Die Ausschreibung und das Anmeldeformular zur Jugendreise 2017 nach Husum sind jetzt verfügbar.

Der Anmeldeschluss ist der 15. März. Wie schon auf der letzten Reise sind 80 Plätze gebucht. Frühes Anmelden sichert einen Platz!

 

C.E.


2. HSK Jugend Sommeropen

Die HSK Jugend schreibt hiermit das 2. HSK Jugend Sommeropen aus.

Das Turnier findet an den ersten vier Tagen der Hamburger Sommerferien (Do. 20.07.-So. 23.07.17) statt und ist offen für alle Spieler U20 und mit einer DWZ ab 1300. Sieben Runden Schweizer System.

Alle weiteren Informationen finden sich in der AUSSCHREIBUNG! Ameldungen bitte an jugendopen@hsk1830.de

 

Kevin Weidmann


Chronistenpflicht

Die Meldung über Luca Brandstrup fiel leicht, schwerer wird es die ½:1½-Niederlage von Henning Holinka gegen Robin Keyer (SKJE) zu melden. Henning hatte die erste Partie mit Schwarz im Wilhelm-Gymnasium verloren, in der zweiten Partie im HSK Schachzentrum erreichte er mit Weiß klaren Vorteil, musste sich aber schließlich mit einem Remis abfinden.

So niedergeschlagen Henning war – schon am nächsten Tag stand er wieder auf und sagte seiner Mannschaft HSK V, ohne zu zögern, für ihr Match in der Landesliga zu. Und seine Karriere geht weiter: In Anerkennung seiner Leistungen beruft ihn der Teamchef Norbert Schumacher in das Oberliga-Team HSK III.

 

Christian Zickelbein

 


Luca fährt zur DEM U10!

Luca Brandstrup hatte als Vierter der Hamburger Jugendmeisterschaft U10 die Chance, gegen Ani Petrosian (SC Königsspringer), die Zweite der U10w, einen Stichkampf um die letzte Hamburger Fahrkarte zu den Deutschen Jugendmeisterschaften nach Willingen zu spielen.

Luca hat 2:0 gewonnen, aber es war ein hartes Stück Arbeit. Ani, die Tochter des Internationalen Meisters Suren Petrosian, spielte aggressives und mutiges Schach. In der ersten Partie öffnete Ani als Schwarze früh das Spiel, verlor zunächst zwei Bauern, konterte aber und versuchte, mit einem Figurenopfer die Schwäche der weißen Grundreihe zu nutzen. Als sie vergaß, dass Luca diese Schwäche aufgehoben hatte, musste sie mit einer Figur weniger spielen. Luca ließ jedoch einen Läufer einklemmen, und so kam Ani zurück in die Partie und hätte im Bauernendspiel ein Remis erzwingen können. Der 0:1 Rückstand entmutigte Ani nicht: Schon im 9. Zug opferte sie einen Läufer für zwei Bauern, um die schwarze Rochade aufzureißen. Luca fand nur die zweitbeste Verteidigung, sodass Ani die Figur mit leichtem Vorteil hätte zurückgewinnen können, aber hier verrechnete sie sich bei einer Kombination und verlor einen Turm; Luca gewann nach 64 Zügen die Partie.

Es war ein bemerkenswerter Stichkampf, den Luca Brandstrup verdient gewonnen hat, aber zugleich dürfen wir uns freuen, dass Hamburg wieder einmal auf ein motiviertes Mädchen mit beachtlichen Perspektiven hoffen darf. Und Luca freut sich auf die Deutsche Meisterschaft, wo ihn Kevin Schreiber als Coach betreuen wird.

 

Christian Zickelbein

 


Kinderschach in der hamburger meile

Im Rahmen des Pre-Events für den Weltrekordversuch der Hamburger Schulen am 9. Mai in der Barclaycardarena veranstalteten Björn Lengwenus und die ChessBase GmbH ein wunderbares Grundschul-Kinderschachturnier für zehn Zweierteams, die 9 Runden mit je 10 Minuten Bedenkzeit pro Spieler und Partien gegeneinander spielten. Die Partien der Kinder und ihre Live-Kommentierung durch Björn Lengwenus im Stile eines Fußballreporters begeisterten viele Besucher der hamburger meile, die lange zuschauten und das Spiel der Kinder mit viel Beifall feierten. ChessBase und Barclaycard sowie das Center sorgten für Preise für alle Kinder, die in Zweiterteams mit Fantasienamen spielten. Im Finale spielte Taubes Nüsschen gegen St. Pauli As: Erst im vierten Match bewies das Nüsschen, dass es keineswegs taub war, sondern einen harten Kern aus Spielwitz und Ausdauer hatte. Zion Malchereck und Neven Metekol gewannen gegen Memet Gülci und Paul Zieriacks. Dritter wurde Barcelona mit Denzell Behrendt und Romeo Malchereck.
Zion und Neven sowie Denzell und Romeo waren schon am frühen Morgen aufgestanden und hatten schon einen erfolgreichen Zehntel-Marathon in den Knochen, als sie sich in der hamburger meile an die Schachbretter setzten. Trainiert hatten sie am Tag davor beim Simultanspiel mit dem Internationalen Meister Jonas Lampert: Die hamburger meile hat einen sehr guten Beitrag zur Hamburger Schulschachszene geleistet.

 

Christian Zickelbein


HJMM 2017, 3 x 2. Runde

In der Jugend-Stadtliga gewann Kevin Schreibers HSK 5 auch sein 2. Match nach Kampf, aber im Ergebnis deutlich mit 21:11 (6½:1½) und übernahm damit die Tabellenspitze.

In der Jugendbezirksliga verlor Christian Zickelbeins HSK 7 gegen die Spielgemeinschaft SC Diogenes/Schachfreunde 3 mit 14:18 (3:5) und liegt wie HSK 6 im Mittelfeld.

In der Basisklasse A trennten sich Christian Zickelbeins HSK 10 und der SKJE 4 16:16 (4:4) unentschieden; wieder gewann Zion Malchereck die letzte Partie, diesmal war leider nur noch der Ausgleich möglich.

Mein Dank geht an Felix Ihlenfeldt und andere Jugendleiter, die Kevin und mich bei der Analyse unterstützt haben. Toll fand ich auch, dass Jones und Kevin mir den Aufbau der drei Wettkämpfe im Turniersaal abgenommen hat und dass viele Kinder sie dabei auch unterstützt haben.

 

Christian Zickelbein


HJMM 2017

HSK 6, betreut Bernhard Jürgens, gewann in der 2. Runde das Match in der Jugend-Bezirksliga gegen den SKJE 2 klar mit 20:12 (6:2).

HSK 10, betreut von Christian Zickelbein und begleitet von zwei Müttern und vier Vätern, gewann in der Grundschule Brockdorffstraße bei Bessie Abrams HSK 10 das Match in der Jugend-Basisklasse A knapp und nach spannendem Kampf mit 17:15 (4½:3½).

Wir suchen für weitere Wettkämpfe bis zu den Sommerferien Schachspieler auch aus dem Seniorenbereich, die uns an den Spieltagen bei der Analyse der Partien helfen! Es macht Spaß! Ruft an: 0171 4567 172.

 

Christian Zickelbein


Zwei Titel für unsere Jungs

Hamburger Meister U10 mit 7 aus 7 wurde Bahne Fuhrmann aus der Grundschule Bergstedt, der Talentschmiede von Andreas Schild, trainiert inzwischen von Jürgen Bildat. Philipp Laucht (SKJE) mit 6 Punkten und Arthur Krüger (Caissa Rahlstedt) mit 5 Punkten lösten als Zweiter und Dritter die weiteren Fahrkarten zur Deutschen Meisterschaft U10 in Willingen. Luca Brandstrup (4½) hat als Vierter noch die Chance, sich im Stichkampf gegen Ani Petrosian (SC Königsspringer), die Zweite der U10w, ebenfalls zu qualifizieren. Hamburger Meisterin U10w wurde Christopher Kyecks Schülerin Charlotte Hubert vom Ausrichter der Meisterschaften, dem SC Sternschanze.

Hamburger Meister U8 mit 7 aus 7 wurde Mika Dorendorf aus der Ev. Schule Paulus, der Talentschmiede unseres Jugendwartes Bernhard Jürgens, vor Gerhard Bissingers Schüler Maximilian Ahrdorf aus der Grundschule Windmühlenweg. Das einzige Mädchen Alissa Wartenberg teilte im Achter-Feld den 7. Platz.

 

Christian Zickelbein


23. Kids-Youth-Cup Abschlusstabellen

Die Ergebnisse des 23. Kids-Youth-Cup sind nun verfügbar:

Abschlusstabelle Kids-Cup

Abschlusstabelle Youth-Cup

 

Die GR Hasenweg hat die Schulwertung gewonnen, gefolgt von der GR St-Pauli (Platz 2) und IGS Brachenfeld (Platz 3). Die GR Richardstraße war die 4. Schule im Rennen.

 

C.E.


Das Wochenende: die ganze Palette

Von der 1. Bundesliga bis zum Kids-Youth-Cup: Der HSK ist an vielen Orten und auf vielen Ebenen unterwegs.

Unser Bundesliga-Team spielt am Sonnabend um 14 Uhr und am Sonntag um 10 Uhr im Weserstadion. – Hier hat Teamchef Reinhard Ahrens alles im Griff, ob unsere Mannschaft auch Schwäbisch Hall und Dresden in den Griff kriegt, wird die Live-Übertragung zeigen.

Georgios Souleides sieht spannende Wettkämpfe voraus.

Am Sonnabend schon um 10 Uhr fangen die zweitägigen Hamburger Meisterschaften der Kids beim SC Sternschanze an. Mit 15 Teilnehmern stellt der HSK ein Drittel der 44 Teilnehmer: U10 (28), U10w und U8 (je 8). Hier aber haben wir (lösbare) Probleme beim Coaching.

Denn am Sonnabend veranstalten wir von 10 bis 16 Uhr den 23. Kids-Youth-Cup mit über 80 Teilnehmern im HSK Schachzentrum. Unser Jugendvorstand und sogar manche Eltern müssen sich fast zerreißen, um alle Aufgaben zu erfüllen. Hier wären Helfer auch aus dem Erwachsenenbereich sehr willkommen!

Einige Kandidaten verlieren wir an die fünf HSK Teams, die am Sonnabend um 14 Uhrin der Signal-Iduna die Hamburger Pokalmannschaftsmeisterschaften aufnehmen; auch hier sind Jugendliche im Einsatz.

Am Sonntag geht’s im Weserstadion, beim SC Sternschanze und hoffentlich in der Signal-Iduna für uns weiter, im HSK Schachzentrum aber, kaum zu fassen, herrscht mal einen Tag lang Ruhe!

 

Christian Zickelbein


HJMM 2017 am 5. April

Kevin Weidmanns HSK U16 startete in der Sonderklasse in die Saison und begann mit der 2. Runde. Michael Kotyk, Robert Engel (als einziger U16-Spieler), Lennart und Torben Grabbel gewannen gegen den SC Königsspringer mit 12:4 (4:0).

In der Basisklasse B wurde die 1. Runde zu einem Erfolg für Bernhard Jürgens‘ HSK 12, die mit 20:12 (6:2) gegen Christian Zickelbeins HSK 11 gewannen. Der Stamm der beiden Teams kommt aus der Ev. Schule Paulus bzw. aus der Grundschule Hasenweg.

Unser Dank für die Betreuung geht außer an die Teamchefs und Kevin Schreiber auch an viele Eltern, die uns mit ihrer Fahrbereitschaft unterstützten.

 

Christian Zickelbein


Jugend-Bundesliga

Beim SV Hagen (9:5 / 24½) verteidigte der HSK (11:3 / 27½) nach einem sehr engen Match mit einem Unentschieden den 2. Platz in der JBL hinter dem SK Doppelbauer Kiel (12.2 / 28), der beim Lübecker SV (10:4 / 26½) mit 3½:2½ gewann.

Nach einem schnellen 0:2-Rückstand (Niederlagen unserer Youngsters Jakob Weihrauch und Michael Kotyk) erzielte Dmitrij Kollars souverän den Anschluss und nach der Zeitkontrolle schaffte Ȃke Fuhrmann den Ausgleich. Henning Holinka und Michael Elbracht standen eher schlechter, hielten aber ihre Partien Remis. Vielen Dank an Bernhard Jürgens und sein Team für ihren Einsatz!

Nach dem 3:3 werden wir beim zentralen Finale am 13./14. Mai im HSK Schachzentrum gegen den SV Werder Bremen und den SK Wildeshausen noch zweimal stark aufspielen müssen, um die Qualifikation für die DVM U20 festzuhalten.

 

Christian Zickelbein


Jugend-Landesliga: 2 aus 3!

HSK II, betreut von Jürgen Bildat, verlor beim SC Diogenes mit 14:18 (3:5). Lennart Grabbel gewann am Spitzenbrett die letzte Partie gegen Tom Woelk; weitere Siege erreichten Leif Dietrich bei seinem Comeback und Zion Malcherek bei seiner Premiere in der Landesliga.

Marvin Machalitzas HSK III gewann sensationell mit 18:14 (5:3) beim SK Weisse Dame, der nun nur als Zweiter ins Endspiel gegen den führenden SKJE um die Hamburger Meisterschaft gehen muss. Der Teamchef gewann am 2. Brett, Henrike Voß schlug an Brett 4 den Hamburger Meister U14 Florian Popist, Narek Avetisyan bezwang an Brett 5 Anton Schellin, und an Brett 7 und 8 gewannen Kian Weber und Johannes Blome. Nach diesem Erfolg kann HSK 3 mit einem Sieg in der letzten Runde am 7. Mai noch den 3. Platz erreichen.

Überrascht hat mich auch der schnelle und klare Sieg von Finn Grönings HSK IV, der beim SC Königsspringer II mit 20:12 (6:2) gelang und dem Team aktuell den 3. Platz in der Jugend-Landesliga einbringt. In der letzten Runde ist HSK IV spielfrei, kann also seinen Score (6:6 / 96) nicht mehr verbessern, sodass der SC Diogenes oder HSK III noch vorbeiziehen können.

 

Christian Zickelbein


HJMM 2017: Start in die Bezirksliga und Basisklassen

Nach einem zweitägigen Mail- und Telefon-Marathon konnten wir unsere ersten beiden Wettkämpfe mit allen drei Teams in voller Besetzung austragen.

In der Jugend-Bezirksliga gab es zum Auftakt einen Bruderkampf zwischen HSK 6 und HSK 7. Beim Stand von 3,5:3,5 entschied Franka Müller-Glewe die längste Partie des Abends gegen Theo Springer für sich, sodass die Mädchen von HSK 7, verstärkt durch Jordi Maxim und Leo mit 4,5:3,5 (17:15) gewannen.

Ein leicht besseres Ergebnis erreichte HSK 8 in der Basisklasse A gegen Christopher Kyeck sympathische Mannschaft SC Sternschanze 2 nach hartem und doch freundschaftlichen Kampf. HSK 8 gewann mit 5:3 (18:14). Einige Spieler kannten sich aus Sebnitz. Auch fiel die Entscheidung erst in der letzten Partie, die Lennox Weber für HSK 8 gewann.

Christian Zickelbein analysiert mit den SpielernFrederik Krohn hatte die Bretter und Uhren aufgebaut, die Kinder halfen mit der Verteilung der Partieformulare, Kevin Schreiber und Kevin Weidmann analysierten viele Partien. Ohne ihre Hilfe hätten wir unseren ersten Spieltag nicht so erfolgreich auch als praktisches Training nutzen können. Ich danke auch den Eltern, die uns besonders geholfen haben: Nicolay Petersens Vater kam um 19 Uhr, um die drei Spieler aus dem Grootmoor nach Hause zu fahren – Nicolay hatte keinen Platz mehr im Auto und war mit der Bahn nach Hause gefahren. Auch die Mutter von Matheo Craesmeyer, die mit Kycken die Kids aus der Schanze   begleitete,   half   dabei,   eine   freund-

schaftliche und ruhig-konzentrierte Atmosphäre herzustellen. So kann es weitergehen!

 

Christian Zickelbein


Luis Engel: Großes Programm

Nach dem Sieg in der Hamburger Jugendmeisterschaft U20 in den Ferien hat Luis gleich sein Betriebspraktikum angetreten. Wo? Keine Frage: bei ChessBase! Im Mai und Juni folgen große Herausforderungen: Vom 11. – 15. Mai spielt Luis (wie auch Dmitrij Kollars) die Internationale Deutsche Junioren-Meisterschaft in Ströbeck, vom 3. – 11.Juni folgt die Deutsche Jugendmeisterschafts U16 und schließlich ist Luis zum ersten Mal auch bei der 88. Deutschen Einzelmeisterschaft vom 22.Juni – 2.Juli in Apolda dabei – wieder mit Dmitrij Kollars und dann auch mit Niclas Huschenbeth. 

 

Christian Zickelbein


Unentschieden beim SKJE

In der Jugend-Landesliga erspielte HSK II, betreut von Bernhard Jürgens, bei einem der beiden Titelfavoriten SKJE ein beachtliches Unentschieden (4:4 bzw. 16:16). Vorn holte nur Lennart Meyling an Brett 2 ein Remis, das zweite Remis schaffte Jordi Richter bei seiner Premiere an Brett 8. Für Siege an den Brettern 5-7 sorgten Paul Jeken, Torben Grabbel und Felix Kort.

 

Christian Zickelbein


Der HSJB stellt sich neu auf

Die Mitgliederversammlung des HSJB am 25. März, zu Gast im HSK Schachzentrum, wählte Tino Paulsen (Schachfreunde Hamburg) als 1. Vorsitzenden und verabschiedete den in Berlin lebenden Florian Bongartz (SC Königsspringer). – Neuer Vorsitzender des Spielausschusses wurde Tom Busse (Bramfelder SK). – Neues Mitglied im vergrößerten Lehrausschuss, dem auch Kevin Weidmann weiterhin angehört, wurde Robin Keyser (SKJE). – Bessie Abram wurde in den Ausschuss für allgemeine Jugendarbeit gewählt. – Albetina Syla (SC Diogenes) löste Kristina Reich als Jugendsprecherin ab.

 

Christian Zickelbein


Top-News aus Schönhagen

Torben Grabbel und Florian v. Krosigk qualifizieren sich mit 7½ aus 9 gemeinsam für die DEM U12. Torben ist Erster (+264 DWZ), Florian Zweiter: Ob es einen Stichkampf um die Hamburger Meisterschaft gibt, weiß ich nicht.

Henrike Voß ist mit 5 aus 9 bestes Mädchen in der U16 und qualifiziert sich für die DEM u16w.

Luis Engel schlägt in der letzten Runde den führenden Jakob Pfreundt und erorbert mit 7½ aus 9 nach Wertung den 1. Platz und wird damit zum dritten Mal in FolgeHamburger Meister U20!

Genauere und weitere Nachrichten folgen im Laufe des Abends.

 

Christian Zickelbein


Hamburger Jugendmeisterschaften in Schönhagen

Eine Runde vor Schluss stehen zwei Hamburger Meister schon fest: Lasse Weißhorn (SV Eidelstedt) ist Hamburger Meister U18, und Florian Popist (SK Weisse Dame) ist mit 8 aus 8 überlegen Hamburger Meister U14 geworden. Hier kämpfen Lennart Grabbel (6½) und Ilja Goltser (5½) in der letzten Runde um die Vizemeisterschaft.

Neben Jakob Weihrauch und Michael Kotyk, die aufgrund ihrer Spielberechtigung in der U20-Endrunde einen Freiplatz des HSJB erhalten hatten, darf Florian als Hamburger Meister auch zur DEM nach Willingen fahren. Dagegen muss der Hamburger Meister U18 noch einen Stichkampf um die Fahrkarte zur DEM spielen – voraussichtlich gegen seinen Vereinskameraden David Ravina.

 

Christian Zickelbein


Kevin Schreiber unterwegs nach Israel

Kevin hat sich gestern schon in Schönhagen verabschiedet, um am Sonnabend in Berlin für den HSK an der Vorbereitung einer Delegation der Deutschen Sportjugend teilzunehmen, die am Sonntag für ein paar Tage zu einem Match-Making-Seminar nach Israel fliegen wird. Hier geht es für uns um den Aufbau einer Partnerschaft mit der Chess Academy Hakfar Hayarok in der Nähe von Tel Aviv. Im Mai erwarten wir den Gegenbesuch eines Vertreters der Chess Academy. Geplant ist für 2018 ein Austausch von Jugendlichen im Alter von 12 bis 22 Jahren mit Begegnungen in Israel und Deutschland.

 

Christian Zickelbein


.